1846-2016

170 Jahre St. Johannis-Loge “Georg zur wahren Treue”

-

 12.09.1992 – 12.09.2017

25 Jahre nach der Reaktivierung unserer Loge

-

Statt eines Vorwortes, ein Ausblick auf  die geistige Freiheit !

Liebe Leser unser Internetseite,

ja, die St. Johannis-Loge ”Georg zur wahren Treue” zu Neustrelitz ist nunmehr im 25. Jahr seit ihrer Reaktivierung auf freimaurerischen Wegen unterwegs. Ja, wir sind nicht nur in einer  Bruderschaft  zu Hause, wir sind auch  in der Gesellschaft angekommen.

In einer, von geistiger Offenheit geprägten Oase, die Loge der Humanität, frei nach Erasmus von Rotterdam, sind nicht selten aus Brüdern Freunde fürs Leben geworden. Freimaurer versuchen untereinander Eigenarten und Unterschiede zu tolerieren, weil sie wissen, dass es keine Einstimmigkeit gibt und man alle Dinge von mehreren Seiten betrachten kann. Vernunft und Gewissen zu einer harmonischen Einheit zu verschmelzen, bleibt der wichtigste Eckpfeiler im freimaurerischen Gedankengebäude.

Wir wollen nicht in der Asche der Geschichte stochern, sondern die Glut der humanistisch und ethisch orientierten Gesellschaft in die Zukunft tragen. Aus diesem Grund bleibt die Freimaurerei ein zeitgemäßer Anspruch an Freiheit und Verantwortung für einen jeden Bruder Freimauer. Es lohnt sich insofern, zwischen den unterschiedlichen Überzeugungen und Persönlichkeiten der Brüder Brücken zu bauen.

In unseren, in der Regel  wöchentlichen, Zusammenkünften legen wir ebenso Wert auf aktuelle Themen des Zeitgeschehens, wie auch auf die tolerante Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Problemen. Die Glaubens- und Meinungsfreiheit eines jeden Bruders unser Loge ist dabei ein herausragendes Merkmal unserer freimaurerischen und dogmenfreien Arbeit am sogenannten rauen Stein. Vom „Ich“ zum „Selbst“, das ist eine lohnende Aufgabe, die Tiefe im Wissen und geistige Freiheit von einem jedem Bruder verlangt.

In unserer neuen Broschüre, haben wir einen kleinen Ausschnitt aus unseren 25 Jahren gelebte Freimaurerei in Neustrelitz aufgelegt. Gleichzeitig wollen wir mit unserer Selbstauskunft unserer Freimaurerei eine doppelte Chance geben:

Zum einen, um Fehlurteile zu korrigieren und zu überwinden. Zum anderen kann es uns nur auf diesem Weg gelingen, Menschen von der Wertigkeit des Kulturangebots „Zeitgemäßer Freimaurerei”  zu überzeugen.

Herzlichst  für Sie

Manfred Keil

Logenmeister